Lektion 1
Lektion 2
Lektion 3
Lektion 4
Lektion 5
Downloadbereich

Lektion 2: Eine gute Vorbereitung ist die halbe Miete

Bevor Sie zum ersten Mal mit Medien kommunizieren oder eine Pressemitteilung schreiben, sollten Sie sich gemeinsam mit Vereinsvorstand und Pressewart:in viele Gedanken machen. Denn einfach bei der Vereinsfeier das Smartphone zücken, ein paar Schnappschüsse machen und die dann online stellen, geht nicht. Wer veröffentlichen will, muss die Rechte seiner Mitglieder respektieren.

Wer über Personen - egal ob Vorstand oder einfaches Mitglied - berichten oder diese gar fotografieren möchte, braucht IMMER eine Erlaubnis. Deswegen sollte die/der Pressewart:in zunächst alle Vereinsmitglieder anschreiben und um Einverständnis bitten. Eine entsprechende „Einwilligung zur Veröffentlichung von Foto- und Videoaufnahmen“ finden Sie im Downloadbereich. Hierbei ist es wichtig, sich nicht nur eine Erlaubnis für das Fotografieren geben zu lassen, sondern alle Formen, wie Radio und Fernsehen, mitzuerfassen. Nur so wird sichergestellt, dass Sie und der Verein rechtlich auf der sicheren Seite stehen. Außerdem erspart sich die/der Pressewart:in mit dieser Methode viel unnötige Bürokratie. Wenn ein Vereinsmitglied nur für einzelne Veranstaltungen seine Erlaubnis erteilen möchte, ist dies ebenfalls möglich.

Wichtig ist, dass eine „Fotoerlaubnis“ jederzeit widerrufen werden kann.

Sind die Einwilligungen erst einmal unterschrieben, kann es eigentlich schon losgehen. Allerdings sollte zunächst abgestimmt werden, was fotografiert werden soll und vor allem wie. Betrunkene Vereinsmitglieder auf der Weihnachtsfeier sind bestimmt eine lustige Erinnerung an einen tollen Abend, aber sicherlich nichts für die Vereinswebsite.

Es lohnt sich auch, kurz über das richtige Equipment nachzudenken. Glücklicherweise können mit den meisten Handykameras heutzutage sehr gute Fotos geschossen werden. Eine Profiausrüstung ist also nicht notwendig. Achten Sie beim Fotografieren trotzdem darauf, dass das Bild scharf ist. Außerdem empfiehlt es sich, alle Bilder im Format 16:9 aufzunehmen. Das Handy sollte hier also quer gehalten werden. So können die Bilder besser abgedruckt und veröffentlicht werden. Das lohnt sich auch für die eigene Website.

Wer die Bilder an Pressevertreter:innen schicken möchte, sollte diese am besten in eine Cloud hochladen. Denn ein Bild reicht den meisten Redakteuren nicht mehr aus. Beschreiben Sie zudem bitte, was (bzw. auch wer) auf den Bildern abgebildet ist.