ANGELN statt HANDY? Das klingt für mich erstmal komisch. Ich meine Angeln - stundenlang am See sitzen, warten und eigentlich nichts tun. Doch ganz so wie ich mir das vorgestellt habe, war es dann doch nicht.

hl anglercampDie Jugendlichen sitzen an einem speziellen See, welcher sonst für die Aufzucht von Fischen benutzt wird. Demzufolge beißen die Fische schnell an, die Kinder haben viel zu tun. Und sie haben offenbar auch Spaß. Jedenfalls wird gestänkert, gelacht und natürlich auch viel erzählt. So, wie sich das normalerweise in einem Feriencamp auch gehört. Die notwendige Disziplin muss aber auch sein. Der Campleiter will schließlich, dass die Jugendlichen am Ende der Woche etwas gelernt haben. Eine Belohnung gibt es trotzdem. Der gefangene Fisch darf am Ende mitgenommen werden.